Hallo, allerseits!

Hervorgehoben

Hier beginnt die Seite der Filiale in Waldhessen:

Bei uns gibt es jede Menge Natur. Wildschweine wachsen massenweise im Wald. Nicht nur Kühe auch Schweine stehen auf den Weiden. Gemütliche Fahrradtouren führen im Frühjahr bis ins Aulatal. Ein heißer Sommer lässt sich im Boot auf der Fulda aushalten oder man gönnt sich ein Bad im Fluss und kann anschließend die Ruhe im eigenen Garten genießen. Der Wald lockt im Herbst beim Wandern mit köstlichen Pilzen. Im Winter kann man sehen, wo sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen.

Wir leben und wohnen da, wo andere Leute Urlaub machen.

 

 

 

Kleine Baumkuchentorte

Bild

Im Winter essen wir an Feiertagen gerne eine Baumkuchentorte.

  • Fett und Zucker mit den Quirlen verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Die Eier nacheinander dazugeben und schaumig schlagen.
  • Gewürze und Mandelblättchen hinzufügen. Mehl und Speisestärke gemischt über die Teigmischung sieben und unterrühren.
  • Inzwischen den Grill anschalten und zwei EL Teig in die vorbereitete Form geben und ihn in rund zwei Minute hellbraun backen.Dann erneut zwei EL Teig dazugeben und wieder zwei Minuten backen lassen usw. bis der Teig verbraucht ist.
  • Nach jeder dritten oder vierten Teigplatte zusätzlich zwei EL Aprikosenkonfitüre auftragen und mit der kleinen Portion Teig zusammen etwas länger backen lassen.
  • Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, ihn zuerst mit der restlichen Konfitüre und anschließend mit der Schokoglasur überziehen. Die Giottos plazieren oder mit Mandeln betreuen.

Sieht festlich aus und passt zu dem runden Geburtstag, den wir im März gefeiert haben.

Winter und Hundebekleidung

Bild

Da unsere Hunde auch im Winter geschoren werden, brauchen sie bei der Kälte und Nässe einen künstlichen Schutz.

Lissy trägt ein gekauftes Exemplar und für Chucky habe ich, nachdem ich meine Nähmaschine wieder aktivieren konnte, ein blaues Teil genäht.

Am liebsten liegen die beiden aber auf kuschligen Decken und Kissen bei diesem Wetter.

Bratwurstsuppe

Bild

Da der Winter gerade zurückkehrt, ist eine pikante, schnelle Suppe genau das richtige Essen, um sich aufzuwärmen. Zuviel gekaufte Bratwürste oder ein kleiner Vorrat aus der Gefriertruhe sind auch eine gute Voraussetzung für das Gelingen der Suppe. Alle anderen Zutaten finden sich zuhause.

  • Den Lauch längs halbieren, groben Schmutz entfernen, in schmale Scheiben schneiden, waschen und in Fett anbraten.
  • Inzwischen das Brät aus der Bratwurstpelle entfernen und eventuell zu kleinen Kugenl formen, manchmal lässt sich die Haut so leicht entfernen,dass das Brät muss nur klein geschnitten werden muss. Sobald der Lauch beginnt, glassig zu werden, mit Pfeffer würzen und kurz darauf mit Gemüsebrühe aufgießen.
  • Jetzt an die Lauch- Gemüsebrühe den Curry geben. Fleischbällchen und die leicht zerdrückten Nudeln in die Brühe gleiten lassen und rund zwölf Minuten ziehen lassen.
  • Jetzt noch die grünen Pfefferkörner sowie etwas von der Essigbrühe und die Sahne an die Suppe geben, nochmals erhitzen und mit Salz abschmecken.

Guten Appetit!