Hallo, allerseits!

Hervorgehoben

Hier beginnt die Seite der Filiale in Waldhessen:

Bei uns gibt es jede Menge Natur. Wildschweine wachsen massenweise im Wald. Leider stehen nur noch Kühe und keine Schweine mehr  auf den Weiden. Gemütliche Fahrradtouren führen im Frühjahr bis ins Aulatal. Ein heißer Sommer lässt sich im Boot auf der Fulda aushalten oder man gönnt sich ein Bad im Fluss und kann anschließend die Ruhe im eigenen Garten genießen. Der Wald lockt im Herbst beim Wandern mit köstlichen Pilzen. Im Winter kann man sehen, wo sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen.

Wir leben und wohnen da, wo andere Leute Urlaub machen.

 

Ach, noch ein Nachtrag: Leckerer Mohnstriezel im Mai

Bild

  • In die Gruppen #gernegebacken und auch #vondennachbarngernegegessen gehört unser Mohnstriezel, der natürlich klassisch gerollt werden kann, bei uns aber gerne in eine Form gesetzt wird. Los geht‘ s:
  • Alle Zutaten für den Teig mit der Maschine verrühren und etwa 5 Minuten durchkneten lassen.
  • Gehen lassen bis der Teig sich verdoppelt hat.
  • Inzwischen den Backmohn mit der Milch und dem Puderzucker mischen und mit den gemahlenen Mandeln bzw. bei Nussallergikern unter den Mitessern – mit Grieß erwärmen und quellen lassen.
  • Wenn alles etwas abgekühlt ist, 2- 3 Eiweiße unterrühren. (Ich sammle dafür Eiweiße vom Mürbeteigmachen oder vom Mayoherstellen und friere sie eventuell ein.)
  • Man kann die Füllung nach Wunsch noch mit zwei TL Zimt oder Zitronenschalenabrieb bzw. Vanille aromatisieren und natürlich passen Rosinen dazu. Auch wenn die Füllung zu flüssig ist, lässt sie sich mit Grieß bzw. Puddingpulver oder Weckmehl jetzt noch festigen

  • Eine Backform vorbereiten und den Backofen auf 175 C vorheizen.
  • Den Teig kneten und auf der Teigmatte ausrollen.  Den Mohn darauf geben und das letzte Drittel der Länge nach frei lassen. Von der Vorderseite her längs aufrollen. Dann verteilt sich der Rest Füllung von selbst.  
  • Jetzt in ca. 9 Scheiben schneiden mit dem Teigspachtel und in die Form setzen.

  • Ca. 25 bis 30 Minuten backen lassen. 
  • Etwas auskühlen lassen und eventuell mit Puderzucker oder Zuckerguss überziehen und genießen!

…und selbstverständlich folgen jetzt noch einige Fotos aus der Blumenecke von Anfang bis Ende Mai sowie ein böser Blick von Lissy und die Spiellaune von Chucky.

 

Nachtrag: Schneller Schokokuchen in Variation 1

Bild

Zutaten für den schnellen Schokokuchen
  • Den Backofen auf 160° C Umluft vorheizen. Eine 26er Springform mit Backpapier auskleiden.
  • Schokolade grob zerkleinern und mit der Butter im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und in eine Rührschüssel umfüllen.
  • Die restlichen Zutaten nach und nach unter die Schokoladen- Butter mischen, wenn der Teig zu flüssig ist, etwas Mehl hinzufügen. Den Teig in die Springform gießen und ca. 40 Minuten backen lassen. Stäbchenprobe!
  • Zum Garnieren Papierstreifen oder ausgeschnittenen Papiersterne auf den Kuchen legen und dann alles mit Puderzucker bestäuben. Das Papier vorsichtig entfernen und genießen.

Und dazu gibt es noch ein paar Blüten und #wildblumenblüten aus dem Fuldatal im Frühling.

 

 

Nachtrag: Winterzeit ist Familienzeit

Bild




Eigentlich ist bei uns immer Familienzeit. Wir unternehmen etwas zusammen oder besuchen uns gegenseitig. Coronabedingt warteten wir Anfang Dezember auf die nächste Impfung, um uns dann in großer Runde wieder treffen zu können. Zum Glück konnten wir auf den Weihnachtsmarkt nach Fulda und sogar ins Museum, worauf wir uns genauso gefreut haben wie auf das Testen der Weihnachtsplätzchen.

Von den vielen auf Hochglanz polierten Chromteilen und der Schräglage in den Flugzeugen zeigten wir uns genauso beeindruckt wie von der Sammlung alter Nähmaschinen. (Ich benuzte selbst noch eine aus dem Jahre 1942.) Ein sehr lustiger Tagesausflug für uns Frauen. Danach feierten wir zunächst sehr gemütlich in der kleinen und dann in besagter großen Runde Weihnachten. Wie immer mit sehr viel Essen und Trinken.