Neueste Beiträge

Ach, noch ein Nachtrag: Leckerer Mohnstriezel im Mai

Bild

  • In die Gruppen #gernegebacken und auch #vondennachbarngernegegessen gehört unser Mohnstriezel, der natürlich klassisch gerollt werden kann, bei uns aber gerne in eine Form gesetzt wird. Los geht‘ s:
  • Alle Zutaten für den Teig mit der Maschine verrühren und etwa 5 Minuten durchkneten lassen.
  • Gehen lassen bis der Teig sich verdoppelt hat.
  • Inzwischen den Backmohn mit der Milch und dem Puderzucker mischen und mit den gemahlenen Mandeln bzw. bei Nussallergikern unter den Mitessern – mit Grieß erwärmen und quellen lassen.
  • Wenn alles etwas abgekühlt ist, 2- 3 Eiweiße unterrühren. (Ich sammle dafür Eiweiße vom Mürbeteigmachen oder vom Mayoherstellen und friere sie eventuell ein.)
  • Man kann die Füllung nach Wunsch noch mit zwei TL Zimt oder Zitronenschalenabrieb bzw. Vanille aromatisieren und natürlich passen Rosinen dazu. Auch wenn die Füllung zu flüssig ist, lässt sie sich mit Grieß bzw. Puddingpulver oder Weckmehl jetzt noch festigen

  • Eine Backform vorbereiten und den Backofen auf 175 C vorheizen.
  • Den Teig kneten und auf der Teigmatte ausrollen.  Den Mohn darauf geben und das letzte Drittel der Länge nach frei lassen. Von der Vorderseite her längs aufrollen. Dann verteilt sich der Rest Füllung von selbst.  
  • Jetzt in ca. 9 Scheiben schneiden mit dem Teigspachtel und in die Form setzen.

  • Ca. 25 bis 30 Minuten backen lassen. 
  • Etwas auskühlen lassen und eventuell mit Puderzucker oder Zuckerguss überziehen und genießen!

…und selbstverständlich folgen jetzt noch einige Fotos aus der Blumenecke von Anfang bis Ende Mai sowie ein böser Blick von Lissy und die Spiellaune von Chucky.

 

  1. Nachtrag: Schneller Schokokuchen in Variation 1 Kommentare deaktiviert für Nachtrag: Schneller Schokokuchen in Variation 1
  2. Nachtrag: Winterzeit ist Familienzeit Kommentare deaktiviert für Nachtrag: Winterzeit ist Familienzeit