Weiche Brownies

Bild

So oft, wie ich dieses Rezept bereits gebacken, dachte ich, es wäre schon ewig in dieser Rezeptsammlung, aber jetzt kommt es:

 

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen, eine Backform von etwa 20cmx20cm einfetten oder den Boden mit Backpapier auslegen und nur den Rand einfetten

  • Butter, Zucker, Schokolade und Sirup in einem Topf erhitzen und gut verrühren, abkühlen lassen.

 

  • Inzwischen die Eier mit der Vanillezuckermischung verquirlen und das Mehl mit Kakao- und Backpulver durchsieben. Mit einem Teigschaber zuerst die Eiermischung und anschließend die Mehlmischung behutsam unterrühren.

  • In die vorbereitete Form füllen und ca. 25 Minuten bei Umluft backen . Der Kuchen ist fertig, wenn die Oberfläche knusprig ist und sich der Kuchen vom Rand löst. In der Mitte sollte der Kuchen noch weich sein.

  • Abkühlen lassen und mit Kakaopulver bestäuben. In 9 große oder 18 schmale Stücke schneiden, gleich  einige davon essen und den Rest in einer Dose mit Papier schichten. Hält sich etwa zwei Wochen – bei uns leider nicht!

Blütenreiche Ostern und Puddingkekse

Bild

Viele Sonnenstrahlen führen zu vielen frühen Blüten und erfreuen uns täglich. Hier folgt eine kleine Auswahl.


Puddingkekse

Da wir bei diesem herrlichen Wetter gerne draußen unsere Kaffeepause machen, habe ich einige Keksrezepte ausprobiert. Diese hier schmecken wie die dänischen aus den großen Dosen und sollen eigentlich mit einer Rhabarber- Buttercreme gefüllt werden. Das ist für die Rhabarberfreunde sehr lecker, aber etwas mächtig. Da wir nicht so viele Rhabarberfreunde sind, bleiben sie ungefüllt. Wer will, kann sie schlicht in Nutella tauchen oder teilweise mit Schokoglasur überziehen.

  • Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen! Zwei Bleche mit Backpapier auslegen.
  • Mehl, Puddingpulver, Vanillemark und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine sieben! Kurz maschinell vermischen.
  • Die Butter hinzufügen und bei niedriger Geschwindigkeit weiterlaufen lassen, bis die Konsistenz Semmelbröseln ähnelt. Jetzt noch 30 Sekunden weiter maschinell verarbeiten lassen, dann sind die Zutaten gut verbunden.
  • Von der Teigmenge kleine Portionen zu 17g bis 20g abzupfen und zu kleinen Kugeln rollen. Mit etwas Abstand aufs Blech setzen und alle Kugeln leicht flachdrücken und dann mit den Zinken einer Gabel, die vorher in Mehl getaucht wurde, noch etwas mehr flachdrücken. Für rund 20 Minuten in den Backofen stellen! Wer will, kann zur Halbzeit die Bleche tauschen. Guten Appetit!
  • Die Bleche in den Ofen schieben und rund 20 Minuten backen lassen, eventuell nach zehn Minuten die Bleche tauschen. Die Kekse sollten nicht dunkel werden und gut auskühlen, bevor sie gefüllt oder gegessen werden.

Aktivitäten im Januar

Bild

Wenn wir nicht gerade unterwegs sind, machen wir es uns bei unfreundlichem Wetter zuhause gemütlich und stellen  Essbares und Wärmendes her.

Diverse Stirnbänder mit und ohne Futter entstehen mal schnell an einem Abend.

… sonntags gibt es selbstgemachte Ravioli mit Kräuter- Schmand- Kartoffel- oder Schweinemettfleischfüllung und aus den Resten trocknen leckere Fleckerl für den nächsten Krauttopf.

Die Nudeln bestehen diesmal  aus  100% Hartweizengrieß. Es kommen auf 100g Grieß ein Ei und einen Eßlöffel Öl.