Papageienkuchen spezial

Bild

Manchmal habe ich Lust auf einen knalligen Kuchen mit einem großen Geschmackserlebnis, am liebsten esse ich davon die gelben, grünen und blauen Kuchenanteile, weil sie so lecker nach Zitrone und Waldmeister schmecken.

Achtung: Bei den Zutaten fehlt die Mengenangabe 250g Zucker für den Teig!
  • Den Backofen auf 180°C vorheizen, bei Umluft nur auf 160°C!

  • Trockene Zutaten mischen. Butter und Zucker verrühren.

  • Eier nach und nach unterrühren.

  • Mehlmischung und Milch hinzugeben und kurz verrühren.

  • Drei Schüsseln bereitstellen und in die erste ein Päckchen Waldmeister- Götterspeisenpulver geben, mit einem EL Milch verrühren und die Hälfte des Teiges hinzufügen und unterrühren.

  • In eine weitere Schüssel ein halbes Päckchen blaue Farbe oder nur wenige Tropfen flüssiges Blau geben und die Hälfte des grünen Teiges mit der blauen Farbe verrühren.

  • In eine neue Schüssel die Zitronengötterspeise geben, mit einem EL Milch anrühren und die Hälfte des noch nicht verwendeten Teiges unterrühren.

  • Rotes Götterspeisepulver mit etwas Milch anrühren und zu dem verbliebenen Teig geben.

  • Wenn der rote oder grüne Teig noch nicht optisch kräftig genug sein sollten, mit etwas Farbe nachhelfen.

  • Jetzt die unterschiedlich farbigen Teige nach und nach willkürlich in Klecksen in der Form verteilen.

  • Im Backofen etwa 25 Minuten backen lassen. Stäbchenprobe!

  • Den Kuchen kurz abkühlen lassen, die Springform öffnen, mit der Glasur bestreichen und mit einigen Zuckerstreuseln garnieren! Jetzt abkühlen lassen.

    Guten Appetit!

     

Natürlich lässt sich dieser Kuchen gut für einen Kindergeburtstag verwenden, vielleicht sollte man nicht alle Geschmacksrichtungen der Götterspeise beim ersten Versuch ausprobieren, die bunte Farbe mit dem Vanillearoma kommt auch gut an.

 

Zuhause mit Sandkuchen

Bild

Da wir jetzt alle viel Zeit ZUHAUSE verbringen werden, nutze ich die Gelegenheit dazu noch ein paar leckere Kuchenrezepte vorzustellen. Hier kommt wieder ein Klassiker aus dem „Backvergnügen wie noch nie“, den wir seit Jahrzehnten mögen, auch weil er ein Rührkuchen ist, der ohne Backpulver hergestellt wird.

 

  • Den Backofen auf 190°C Heißluft vorheizen
  • Eine Kastenform von 30 cm Länge einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  • Die Eier mit dem Zucker, den Gewürzen und dem Salz in der Küchenmaschine solange aufschlagen, bis eine steife, cremige Masse entstanden ist. Mit langsamen Umdrehungen starten und bis zur Spitzengeschwindigkeit steigern.
  • Inzwischen die Butter schmelzen und eventuell etwas abkühlen lassen.
  • Das Mehl und die Speisestärke abwiegen und sieben.
  • Diese Mehlmischung auf drei Teile unter die Eimasse heben und zuletzt die flüssige Butter vollständig unterrühren.
  • Sofort in die Form füllen, längs mit dem Teigschaber eine Rille ziehen und ca. 40 Minuten bei Umluft backen, anschließend auf Unterhitze umstellen und nochmal 10 Minuten im Backofen stehen lassen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Gegebenenfalls den Kuchen noch ein paar Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.

  • Herausnehmen und den Kuchen etwa 10 Minuten draußen ruhen lassen, bevor er vorsichtig aus der Form gestürzt werden kann. Auskühlen lassen und mit reichlich Puderzucker bestäuben oder noch warm mit Zuckerguss, der mit etwas Zimt oder Zitrone aromatisiert wurde, überziehen.

Mit seiner krossen Kruste und dem feinporigen Körper ist dieser schlichte Klassiker ein Erlebnis für dieZunge und schmeckt frisch besonders gut, kann leicht angetrocknet aber auch die Grundlage für ein leckeres Tiramisu abgeben.

Apfel-und Rhabarber-Schmandtorten

Bild

Da wir häufig nur noch zu zweit am Freitag nachmittag zum Kaffee trinken sind, habe ich die Größe unserer Kuchen einfach reduziert und dadurch die Vielfalt beibehalten. Zwei 20er Springformen sind ideal für die „Rezeptverkleinerung“. Heute gibt es eine Apfel- Schmand- Torte und eine Rhabarber- Schmand- Torte.

Schmandkuchenzutaten

  • Zuerst alle Zutaten für den Teig mit dem Handrührer verkneten und dann in die gefetteten Backformen drücken. Auch einen Rand hochziehen, in den Kühlschrank stellen und ca. zwei Stunden ruhen lassen.
  • Inzwischen für die Füllung die Äpfel schälen und  in den mit dem Zitronensaft vermischten Apfelsaft geben. Aufkochen lassen,  das angerührte Vanillepuddingpulver unterziehen und erneut aufkochen lassen. Zur Seite stellen.

 

  • Für den zweiten Kuchen den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Wasser aufkochen lassen bis die Stücke zerfallen. Dann das angerührte Vanillepuddingpulver einrühren und aufkochen lassen. Ebenfalls abkühlen lassen.

DPP_0002

  • Nach der Ruhezeit den Backofen auf 175°C vorheizen und die Teigfüllungen jeweils auf eine Form geben. Etwa 35 bis 45 Minuten backen lassen.
  • Wieder  alles abkühlen lassen bis die Füllung schnittfest ist.
  • Die Sahne eventuell mit etwas Zucker und Vanille steif schlagen und anschließend den Schmand unterziehen. Auf die abgekühlten Kuchen geben! Wer will, kann noch Zimtzucker auf die Sahnewellen streuen.

Doppelpack _0006

Die Kuchen mit den Puddingfüllungen über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, dann erst die Sahne-Schmandmischung auftragen und anschließend zur Kaffeetafel mitbringen.Guten Appetit!